Gerd Köster

liest

"Tiefkölsches und Hochdeutsches"


24. Juni 2016
20:00 Uhr  - 12 €


bistro verde

bistro verde in der alten Schmiede
Maternusstraße 6, 50996 Köln
Tel.: 93550417


Der Sänger Kölscher Mundart, Theaterschauspieler und Hörbuchsprecher Gerd Köster liest alte Geschichten von Heinz Weber, Christian Thill und neuere deutsche Geschichten von Heinrich Böll, Woody Allen u.a.






Bargel-Grottian-Mages

„Go blue“

Richard Bargel - guitar
Ralf Grottian - harp
Klaus Mages - drums, Basspedal, shouting, Singende Säge

03. Juni 2016
20:00 Uhr  - 12 €

bistro verde


bistro verde in der alten Schmiede
Maternusstraße 6, 50996 Köln
Tel.: 93550417

Richard Bargel (Gitarre) ist seit über 30 Jahren einer der wenigen innovativen deutschen Bluesmusiker von Rang und wurde bereits zweimal mit dem „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet. Seit 1970 unterwegs, zählt er längst zu den Blues-Ikonen. Zudem ist er als Schauspieler, Autor, Sprecher und Komponist von Film-Musik tätig.
2009 bis Sommer 2012 arbeitete Richard Bargel mit dem Ex-BAP-Gitarristen Klaus „Major“ Heuser als „Men In Blues“ zusammen, woraus zwei CD-Produktionen hervor gingen. Bargels schwerer Hörsturz im Sept. 2012 beendete das Projekt. Seit 2013 tritt Richard Bargel als Solo-Künstler, im Duo, mit der Band "DEAD SLOW STAMPEDE" oder wie im bistro verde mit Ralf Grottian und Klaus Mages auf.
Der anerkannte Maestro der Slide-Gitarre spielte fast alle großen Festivals, tourte quer durch Europa, arbeitete in den USA und mit renommierten Kollegen wie Charlie Musselwhite, Freddy Koella (Willy DeVille/Bob Dylan), Paul Shigihara (WDR-Big Band), Little Willie Littlefield, Big Jay McNeely u.v.a. zusammen. So gab er in 2007 ein viel beachtetes Duo-Konzert mit dem amerikanischen Blues-Großmeister Charlie Musselwhite, das vom Deutschlandfunk live mitgeschnitten und ausgestrahlt wurde. Seine legendären „Talkin´Blues Shows“ (von 1992 bis 2000), die Bargel wöchentlich in Köln mit Stargästen wie Luther Allison, Johnny Copeland, Phil Upchurch, Götz Alsmann u.v.a.m. veranstaltete, sind auch heute noch im kollektiven Musikgedächtnis der deutschen Bluesszene tief verankert.
Bargel ist ein innovativer Songwriter und Bluespoet par excellence. Er besitzt die Ausdruckkraft und Integrität die großen Bühnenkünstlern zueigen ist. Sein eigenwilliges und authentisches Spiel auf der Slide-Gitarre und seine anspruchvollen Eigenkompositionen haben ihm internationale Anerkennung eingebracht. On Stage zelebriert er den Blues mit ungeheurer Intensität, starker Bühnen-Präsenz und magisch-rauher Bass-Stimme.

Ralf Grottian (harp) ist wohl der versierteste Deutsche Bluesharpspieler. Ralf Grottian stand schon mit etlichen Grössen der Bluesszene  auf der Bühne, u.a. Andy Just(Ford Blues Band), Ron Williams, Luther Allison, B.B. King, Jeff Healey, Roy Herrington,  Louisiana Red Ron Williams Blues Band, Louisiana Red Blues Band, Andy Just & The Blue Joint, Steve Baker, Harptime Blues Duo, Paul Shigihara & Andreas Lonardoni, Mit Paul Shigihara von der WDR Big Band spielte er Studioproduktionen für diverse Filmmusik für Funk und Fernsehen ein.
Aktuell ist er auch im Trio von Billy Bob Buddha. Dabei zieht er durch sein virtuoses Harpspiel die Massen nicht nur auf der Bühne, sondern auch bei Straßenauftritten in Italien, Spanien, Kroatien, Holland, Belgien und Dänemark schnell in seinen Bann.
Vor ein paar Jahren begeisterte er die Fans der englischen Band Sheelanagig aus Bristol. Auf ihrer Tour durch das Königreich entstand nicht nur eine kuriose Live-CD, sondern Ralf überzeugte mit seinem grandios, abwechslungsreichen Spiel auch in Jazz Clubs und sogar in einer Break Dance Szene-Bar.

Klaus Mages (drums, shouts) ist ein formidabler Allround-Schlagwerker, der die Rockdrums ebenso beherrscht wie das Jazzset und die gesamte Bandbreite der Perkussionsinstrumente. Stilistisch ebenso vielseitig zwischen World Music, Jazz, Pop und Improvisation. Er spielte mit den Rainbirds, Trio Rio, Nessi Tausendschön, Yarinistan, Ballhaus nuevo, A Touch of Flamenco... Mages kennt man als Schlagzeuger von Trio Rio und den Rainbirds, Martin Weiß. Als Drummer begleitete internationale Künstler wie Chris de Burgh, Percy Sledge, the Supremes oder Jonny Logan. Klaus Mages absolvierte Drums + Percussion und Komposition Stipendien in New York und Banff (School Of Fine Arts, Canada). Tourneen führten ihn durch Europa, GUS, Asien, Nord + Südamerika, Nordafrika, Australien, Singapore und  Indonesien für das Goethe Institut/Auswärtiges Amt.